Dermatologische Privatpraxis +49 6131 9727920

Den Winter nutzen: Welche Behandlungen sind in der kalten Jahreszeit sinnvoll?

Behandlungen im Winter?
Welche Behandlungen sollten besser im Winter erfolgen?

11.11.2018  |   Dr. med. Robert Kasten

Zahlreiche Behandlungen der Haut machen diese lichtempfindlich und erfordern hohen Sonnenschutz. Große Wärme kann Nebenwirkungen der Therapie verstärken. Tatsächlich ist in vielen Fällen der Sommer nicht die optimale Zeit, um gesundheitliche oder ästhetische Probleme zu beseitigen. So manche Anwendung ist im Herbst und Winter besser durchzuführen. Werden Probleme in der kalten Jahreszeit bekämpft, kann man zudem unbeschwert und schön ins Frühjahr und den Sommer starten.

 

Oft kümmern wir uns vor allem im Sommer um unsere Schönheit und unser Wohlbefinden. Dies ist verständlich, denn bei schönem Wetter zeigen gerade Frauen gerne mehr Haut. Man ist viel draußen unterwegs und trägt luftige Kleidung. Im Schwimmbad oder Urlaub möchte man im Bikini eine gute Figur machen. Da fallen Krampfadern oder ein knittriges Dekolleté stärker auf. Doch ist der Sommer auch die optimale Jahreszeit diese Probleme anzugehen?

Krampfaderbehandlung im Winter: Schöne Beine im Sommer

Auf Krampfadern wird man in der warmen Saison eher aufmerksam. Bei kurzen Röcken oder Hosen fallen die Besenreiser und Venen ins Auge. Aber nicht nur optisch stören sie. Dicke, geschwollene Beine treten bei Hitze viel öfter auf und das Thromboserisiko steigt.

Die modernen Methoden der Krampfader-Behandlung sind wesentlich schonender und effektiver geworden. Dennoch erfordern sie meist noch immer das Tragen von Stützstrümpfen über einen gewissen Zeitraum. An heißen Sommertagen kann dies eine Belastung darstellen. Im Winter sind stärkere Strümpfe wesentlich angenehmer und unauffälliger. Zudem schwellen die Beine bei Kälte weniger an und die Behandlung ist verträglicher.

 

Welche Methode in Ihrem Fall bei Krampfadern und Besenreißern die richtige ist, werden Dr. Kasten und sein Team mit ihnen genau besprechen. Ob Verödung (Sklerotherapie), Schaumverödung oder ein Stripping (Ziehen der Krampfadern): eine Voruntersuchung und Beratung in der Praxis von Dr. Kasten bringt Klarheit.

In jedem Fall sind Herbst und Winter ein guter Zeitraum, das Problem anzugehen. Lesen Sie mehr über die Behandlungsmöglichkeiten von schweren Beinen und Varikosis (Krampfadern) im informativen Beitrag: „KRAMPFADERN: NEUE WEGE UND METHODEN DER BEHANDLUNG“ .

 

Lidstraffung im Sommer oder Winter?

 

Im ersten Augenblick denkt man sicher, dass der Sommer für eine Lidstraffung recht praktisch ist. Eine Sonnenbrille verbirgt die Spuren der Operation. Bei strahlendem Sonnenschein fällt man damit garantiert nicht auf. 

 

Auf Kontaktlinsen muss man allerdings nach einer Lidstraffung einige Zeit zu verzichten. Ist man fehlsichtig und besitzt keine optische Sonnenbrille, stellt dies bei schönem Wetter ein Problem dar. Die operierten Augen sind besonders empfindlich und dürfen über mehrere Wochen nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Daher ist in diesem Fall der Winter besonders gut für den Eingriff geeignet. Auch bei Heuschnupfen mit juckenden, gereizten Augen stellt die kalte, pollenarme Jahreszeit den besseren Zeitpunkt für den Eingriff dar. Frisch operierte Lider können keine zusätzliche Reizung durch Pollen und Allergene vertragen.

 

Über verschiedene Formen der Lidstraffung informiert unser Blogartikel „LIDSTRAFFUNG: WELCHE METHODE HILFT WIRKLICH?“.

 

Fuß- und Nagelpilzbehandlung

 

Einen Fuß- oder Nagelpilz sollte man grundsätzlich natürlich direkt behandeln, wenn man ihn bemerkt. Im Winter aber beachten viele ihre Füße gar nicht und kümmern sich nicht sonderlich um die Fußnägel. Doch gerade ab dem Herbst sollte man seine Füße einmal gründlich unter die Lupe nehmen. Bei Verdacht auf eine Pilzerkrankung empfiehlt es sich am besten zeitnah eine Facharztpraxis wie die von Dr. Kasten aufzusuchen. Wir einen solchen Pilzbefall ab dem Herbst behandelt, kann sich im Frühjahr über nachgewachsene gesunde Nägel und attraktive Füße freuen.

Lesen Sie hierzu auch: „NAGELPILZ: BEHANDLUNG MIT LASER ODER IPL OHNE CHEMIE (NAGELBLITZEN)“.

Laserbehandlungen nur in der kalten Jahreszeit?

 

 

Grundsätzlich ist eine mit dem Laser behandelte Haut sehr lichtempfindlich. Dennoch ist nicht jede Laseranwendung nur im Winter zu empfehlen. Hier unterscheidet man vor allem zwischen medizinisch akut notwendigen Therapien und rein ästhetischen.

 

Hautkrebsbehandlung mit dem Laser

 

Eine moderne Methode für Vorstufen und Anfangsstadien von Hautkrebs stellt die Kombination aus einer photodynamischen Therapie und dem fraxionierten Laser dar. In der Praxis von Dr. Kasten wird diese Laser-verstärkte Behandlungsform als photodynamische Therapie "FraxPDT" bezeichnet.

 

Bei der photodynamischen Therapie, kurz, PDT, wird Aminolävulinsäure (ALA) in einer Salbe auf die betroffenen Hautareale aufgetragen. Auch wenn die Haut in Folge zunächst Krusten bildet, ist diese Methode recht hautschonend. Es werden hauptsächlich die kranken Zellen zerstört und gesunde erhalten. Allerdings dringt eine Behandlung mit Salbe nicht bis zur Tumorwurzel vor. Daher kombiniert Dr. Kasten diese Methode gerne mit dem fraxionierten Laser, der auch tiefere Areale erreicht.  Mehr Information zum Thema finde Sie in dem Artikel: „FRAXPDT: HAUTKREBS- BEHANDLUNG MIT FRAKTIONIERTEM LASER UND PDT“.

 

Diese Behandlung macht die Haut nur für mehere Stunden lichtempfindlich macht und kann dehalbnach Diagnosestellung von Hautkrebs oder Vorstufen direkt und unabhängig von der Jahreszeit direkt erfolgen.

 

Faltenbehandlung mit dem Laser

 

Eine rein ästhetische Laserbehandlung kann man gut in den Winter verlegen. Je weniger die Haut nach einer solchen Anwendung der Sonne ausgesetzt wird, umso besser ist das Ergebnis. Zu starke Sonneneinstrahlung führt bei frisch gelaserter Haut häufig zu Pigmentflecken. Im Winter fällt es auch leichter sich einige Zeit zurückzuziehen bis Krusten, Schuppungen und Rötungen nachlassen. Im Sommer kann man dann unbeschwert die „neue Haut“ zeigen.

Mehr Informationen findet man im Artikel „MIT DEM FRAKTIONIERTEN CO2 LASER ZU SCHÖNER HAUT“.

Laser gegen Pigmentflecken und Aknenarben

 

Pigmentflecken im Gesicht entstehen vor allem bei Frauen häufig durch eine Kombination aus Hormonen (Pille) und übermäßiger Sonneneinstrahlung. Gerade regelmäßiger Solariumsbesuch fördert unschöne Hautverfärbungen. Eine Laserbehandlung bringt besonders schnell Erfolg, ist aber mit Nebenwirkungen wie Schuppung, Rötung und Krustenbildung verbunden. Während der Behandlung muss unbedingt auf Sonneneinstrahlung verzichtet werden. Auch nachfolgend sollte zur Vorbeugung immer ein hoher Sonnenschutz aufgetragen werden. Daher ist eine Behandlung von Pigmentflecken und Narben in der sonnenärmeren Zeit sehr zu empfehlen. Lassen Sie störende Aknenarben und Pigmentflecken im Winter in der Praxis von Dr. Kasten behandeln und freuen Sie sich im Sommer über ein optimiertes Hautbild.

 

Erfahren Sie mehr zur erfolgreichen und hautschonenden Behandlung von Akne- und anderen Narben im Beitrag: „NARBEN ENTFERNEN“.

 

 

Microneedling gegen Alterserscheinungen

 

Needling erzeugt beabsichtigte minimale Verletzungen der Haut bis in tiefere Hautschichten. Ein spezieller Roller oder Pen mit mikrofeinen Nadelspitzen sticht winzige Löcher in die Haut. Dies fördert die Bildung neuer kollagener Fasern und frischer Hautzellen. Microneedling (auch Mikroneedling) wird gegen Narben und für eine Verjüngung der Haut eingesetzt. Bei dieser Behandlungsmethode ist eine Krustenbildung möglich. Ein hoher Sonnenschutz ist unbedingt anzuwenden. Daher ist auch das Microneedling eine Anwendung, die besonders empfehlenswert für den Winter ist.  Weiteres erfahren Sie im Artikel: „WAS PASSIERT BEIM MEDIZINISCHEN MIKRONEEDLING?“.

 

Ganzjährig durchführbare Behandlungen und Anwendungen

 

So manche Behandlung kann man aber auch bestens ganzjährig vornehmen lassen.

 

Botox  & Hyaluron im Sommer oder Winter?

 

Botox (z.B. Vistabel) wird in der Regel im Abstand von drei bis neun Monaten aufgefrischt. Hier spielt es keine Rolle, ob man im Winter oder Sommer spritzt. In der Regel kann man Sommer wie Winter direkt nach der Anwendung in den Alltag zurückkehren.

Bei Hyaluronanwendungen empfiehlt es sich, die Haut etwa 48 Stunden nicht der prallen Sonne auszusetzen. Dies ist aber auch im Sommer realisierbar. Viele wünschen sich z.B. eine Glättung des Dekolletés und der Halsregion vor dem Sommerurlaub. Diese Behandlung sollte man mindestens eine Woche vor dem Strandbesuch angehen.

 

Mehr Informationen zu Hyaluron und Botox finden Sie auch in unserem Beitrag „DIE UNGESCHMINKTE WAHRHEIT ÜBER BOTOX UND HYALURONSÄURE“.

 

Ohrläppchen-Korrektur

 

Sie ärgern sich über falsch gestochene Ohrlöcher, ausgerissene und ausgeleierte Ohrläppchen? Sie möchten die Tunnel in Ihren Ohrläppchen verschließen lassen? Alle diese Korrekturen sind unabhängig von der Jahreszeit bei Dr. Kasten ambulant durchführbar. Weitere Infos finden Sie hier: „OHRLOCHKORREKTUR MIT DER MIKROCHIRURGISCHEN LAPPENBILDUNG“.

 

Ob Krampfadern, ein frischeres Aussehen, Narben oder Hauptprobleme: Vereinbaren Sie einen Termin in der Praxis von Dr. Kasten und lassen Sie sich beraten. Hier erfahren Sie auch, wann der optimale Zeitpunkt für eine Behandlung ist.