Dermatologische Privatpraxis +49 6131 9727920

Nasenkorrektur ohne OP? Ist das möglich?

Nasenkorrektur ohne OP
© Dr. med. Robert Kasten
Hyaluronauffüllung zur Nasenkorrektur

06.05.2018  |   Dr.med. Robert Kasten

Viele Menschen wünschen sich eine Nasenkorrektur. Häufig stört sie an der Nase ein auffälliger Höcker oder eine scharfe Biegung (Adlernase). Auch eine Rille in der Nasenspitze oder ein asymmetrischer Eindruck sind oft der Grund für den Wunsch nach einer Nasenkorrektur.

Risiken und Nebenwirkungen einer Nasen-OP

 

Eine operative Nasenkorrektur beinhaltet aber eine Menge unangenehmer Begleiterscheinungen und so einige Risiken. Eine Nasen-OP zieht immer Schmerzen nach sich. Die Nase wird zunächst tamponiert, man kann nicht frei atmen. Im Gesicht bilden sich häufig Blutergüsse und man ist auch nach Wochen noch nicht wirklich gesellschaftsfähig. Die Schwellungen und Blutergüsse halten lange an. Mindestens ein bis zwei Wochen muss man einen Verband tragen. Arbeitsfähig ist man in der Regel erst nach zwei bis drei Wochen. Sport ist lange Zeit tabu − je nach Sportart für Monate. Die neue Nase ist empfindlich und darf keinem Risiko ausgesetzt werden. Es dauert bis zu einem Jahr, bis sie wieder ihre volle Stabilität wieder erreicht hat.

 

Kostenfaktor Nasenkorrektur

 

Teuer ist so eine operative Nasenkorrektur zudem auch. Einige tausend Euro muss man für den Eingriff veranschlagen. Meist sind es um die 3000-6000 Euro. Und nicht immer stellt das Ergebnis dann wirklich zufrieden. Ein Jahr dauert es etwa, bis die Nase ihre wirklich endgültige Form erreicht hat. Gerade an der Nasenspitze können Schwellungen noch lange anhalten. Zu den Risiken einer Nasenoperation gehören relativ häufig Gefühlsstörungen der Nasenspitze. Auch Nachblutungen, Trockenheit oder auch übermäßige Feuchtigkeit der Nase sind möglich. Jede weitere Korrektur führt zu einem erhöhten Risiko. Etwa 5 bis 10% der operierten Nasen müssen nachkorrigiert werden. Im schlimmsten Fall führen zu viele Nasen-OPs zum Absterben und Verlust der Nasenspitze. Sicher ist dies eine seltene, aber mögliche Begleiterscheinung. Häufiger geschieht dies, wenn man die Nase immer weiter extrem verkleinern lässt. (Michael Jackson Nase). 

 

Traumnase auch ohne OP?

 

Lohnen sich der finanzielle Aufwand und das Risiko einer Nasenkorrektur? Gibt es vielleicht doch einfachere Wege zur Traumnase? Nicht immer ist wirklich eine aufwändige Operation notwendig. 

 

Nasenkorrektur durch Hyaluron

 

Durch eine Unterspritzung mit Hyaluron optimiert man eine Nase komfortabel ohne eine aufwendige OP. Gerade wenn es um einen einzelnen störenden Höcker geht, ist eine Auffüllung mit Hyaluron eine echte Alternative. Ein adlerartiger Bogen, eine unerwünschte Einsenkung oder Rille lassen sich so ebenfalls gut beheben. Man ist viel schneller gesellschaftfähig als nach einer OP.

 

 

Kleinere Nase durch Auffüllen?

 

Wie soll das gehen? Diese Frage werden sich die meisten stellen. Fast immer wünscht man sich doch ein zierliches und kleineres Aussehen der Nase. Kann man dies erreichen, in dem man etwas hinzufügt? 

 

Optische Verkleinerung durch Begradigung

 

Ziel ist es, eine harmonisch ins Gesicht passende und nicht zu dominant wirkende Nase zu erhalten. Tatsächlich ist es so, dass ein begradigter Nasenrücken optisch weitaus kleiner wirkt als einer mit Höcker oder scharfem Bogen. Entscheidend ist bei einer Nasenkorrektur der erzielte optische Eindruck. Eine mittels Hyaluronsäure begradigte Nase hat zwar objektiv ein wenig an Volumen zugelegt, wirkt aber erheblich kleiner und zierlicher. Eine gerade Linie wird von unseren Augen als kürzer wahrgenommen als ein Hügel oder Bogen. 

 

 

Nasenkorrektur in der Mittagspause?

 

Tatsächlich können Sie eine Nasenkorrektur mittels Unterspritzung wie eine andere Hyaluron- oder Botoxbehandlung in ihre Mittagspause legen. 20 bis 40 Minuten müssen sie hierfür rechnen. Danach sind sie direkt wieder arbeits- und gesellschaftsfähig.

 

Zum Anheben der Nasenspitze, bei ausgeprägten Höckern oder Adlernasen ist eine Optimierung in mehreren Schritten zu empfehlen. Jeweils nach einigen Wochen lässt man, insgesamt etwa dreimal, Material auffüllen. Das Ergebnis hält bis zu zwölf Monaten und bedarf dann in der Regel immer nur einer Nachbehandlung pro Jahr. Zusätzlich hilft oft auch eine Auffüllung von eingesunkenen Partien im Mittelgesicht um die Nase schmaler erscheinen zu lassen. Geminderte Nasolabialfalten verkleinern die Nase optisch. Sie springt dann weniger aus dem Gesicht hervor.

 

Aber ganz risikofrei ist kein Eingriff, auch nicht eine Unterspritzung. Im Gesicht verkaufen viele Nerven und Gefäße. Eine Injektion in Blutgefäße kann zu einer Abschwemmung von Hyaluron in Auge oder Gehirn führen. Dadurch sind Fälle von Erblindung oder Schlaganfall bekannt geworden.  In Ihrer Praxis Dr. Kasten werden Vorsichtsmaßnahmen gegen diese Komplikationen ergriffen. Schwere Nebenwirkungen sind bei uns nicht aufgetreten. Daher sollte man auch eine Hyaluronbehandlung immer in einer Facharztpraxis wie der von Dr. Kasten durchführen lassen.

 

Asiatisch flache Nase?

 

Empfinden Europäer ihre Nase oft als zu stark aufgeprägt, leiden Menschen mit asiatischen Gesichtszügen eher darunter, dass ihre Nase sehr flach ist. Auch hier erzielt man mit Hyaluronunterspritzungen überzeugende und recht langanhaltende Ergebnisse. Es bedarf in jedem Fall mehrerer Aufbaubehandlungen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Auch hier reicht es dann in der Regel später einmal pro Jahr nachzuarbeiten.

 

Grenzen der nichtoperativen Nasenkorrektur

 

Eine Auffüllung mit Hyaluron kann in vielen Fällen eine echte Alternative zur Operation sein − jedoch nicht immer. Eine extrem schiefe Nase, die möglicherweise sogar Atemprobleme verursacht, muss operativ behandelt werden. Ebenso ist eine stark ausgeprägte große Fleischnase oder ein extrem vorspringender Höcker oder Bogen eher ein Fall für den OP-Tisch. 

 

Harmonischer Gesamteindruck durch Nasenkorrektur

 

Grundsätzlich sollte man aber auch bei einer operativen Nasenkorrektur immer im Auge behalten dass die Nase mit dem Gesicht harmoniert. Sich eine bestimmte Nase, z.B. die eines Stars zu wünschen, ist unsinnig. Ziel sollte, ob bei einer nicht operativen oder chirurgischen Nasenkorrektur, stets eine Nase sein, die sich harmonisch einfügt. Eine zu kleine Nase kann z.B. ein großflächiges Gesicht noch breiter wirken lassen. Der optische Gesamteindruck ist entscheidend. Eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure bewirkt hier bereits viel.

 

Vereinbaren Sie einen Termin in der Praxis Dr. Kasten und lassen Sie sich ausführlich beraten, welche Lösung für sie die beste ist.