Dermatologische Privatpraxis +49 6131 9727920

Lasermedizin

Laserbehandlung von Venen
© Dr. med. Robert Kasten
Mit dem Laser können Besenreiser behandelt werden

Mit der modernen Lasermedizin lassen sich viele Hautkrankheiten behandeln. Auch kosmetische Verbesserungen sind mit modernen Lasern möglich.

Die Lasertherapie stellt eine moderne Behandlungsmethode dar, die sanft und schonend die Haut erneuert oder Krankheiten heilt. Obwohl Laserbehandlungen in der Hautmedizin schon seit vielen Jahrzehnten erfolgen, haben sie oft noch eine geheimnisvolle Aura. Anders als in Science fiction Filmen kann man die medizinische Laserstrahlung nicht sehen.

Wie entsteht Laserstrahlung?

Laserlicht wird mit Hilfe von Feststoffen, wie Kristallen, Flüssigkeiten oder Gasen erzeugt. Das IPL-Licht wird mit einer Blitzlampe und Kristallfiltern produziert. Laser und IPL senden Licht mit spezifischen Wellenlängen aus. Für die dermatologischen Anwendungen wählt man diejenigen Wellenlängen aus, die zu den Zielen in der Haut passen. Wenn zum Beispiel braune Flecken im Gesicht oder an den Händen behandelt werden sollen, wählt man diejenige Wellenlänge aus, die vom braunen Hautpigment Melanin am besten aufgenommen wird. Zur Therapie von erweiterten Äderchen im Gesicht oder vonBesenreisern an den Beinen wird Ihr Hautarzt den Laser oder den IPL-Filter wählen, der besonders gut vom Blutfarbstoff Hämoglobin absorbiert wird.

Was ist der Unterschied zwischen IPL und Laser?

Die Begriffe IPL und LASER stellen Abkürzungen dar. LASER steht für „light amplification by stimulated emission of radiation“. IPL ist die Abkürzung für „intense pulsed light". Es handelt sich um physikalische Begriffe, die die Erzeugung von speziell wirksamen Licht beschreiben.

Laser oder IPL erzeugen Licht mit definierten Wellenlängen. Diese Wellenlängen werden von Pigmenten in der Haut aufgenommen. Das kann zum Beispiel das Pigment in Haaren, in Pigmentflecken oder in Blutgefäßen sein.

Die Laserstrahlung hat ein enges Lichtspektrum, zum Beispiel eine Wellenlänge von 1064 nm. Das heißt, die Zielstrukturen müssen eine spezielle Pigmentierung aufweisen, die genau das Licht mit der Wellenlänge 1064 nm aufnimmt. Die Lichtenergie wird in dem Pigment in Wärmeenergie umgewandelt.

Das IPL hat ein breiteres Wirkspektrum, weil eine größere Bandbreite des Lichtspektrums abgedeckt wird. In der Praxis sind die Therapieerfolge zum Beispiel bei der Behandlung von unerwünschten Haaren allerdings ziemlich ähnlich.

Bei Lasern gibt es im Gegensatz zum IPL Geräte, die die Haut abtragen können. Hierzu zählt der CO2 Laser, mit dem gutartige und bösartige Tumore behandelt werden aber auch Falten abgemildert werden können.

Für was werden Laser und IPL angewendet?

Mit nicht abtragenden Lasern oder IPL können zum Beispiel Pigmentflecken im Gesicht oder an den Händen behandelt werden. Auch Besenreiser an den Beinen und erweiterte Äderchen an der Nase oder an den Wangen können verbessert werden. In Ihrer Praxis Dr. Kasten erfolgt auch die Behandlung der Gesichtsrötung der Rosazea (Couperose, Kupferfinne) mit IPL und Laser . Meist sind mehrere Behandlungen erforderlich, um mit Lasern oder IPL das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Mit abtragenden Lasern, wie dem CO 2 Laser, können Verhornungen wie zum Beispiel Keratosen oder Alterswarzen entfernt werden.

Die Fraktionierte CO2 Laseranwendung ist auch ein wichtiger Bestandteil der FRAX PDT, einer effektiven Behandlung von aktinischen Keratosen, den Vorstufen vom hellen Hautkrebs. Mit dem fraktionierten CO2 Laser werden kleine Kanäle in die Haut gesetzt, so dass eine Cremebehandlung mit der photodynamischen Therapie besser wirken kann.

Aber auch eine Verbesserung von Falten ist mit dieser Sorte Laser möglich. Besonders geeignet für den Laser sind feine Fältchen um die Augen und um den Mund. Fast immer ist eine kombinierte Behandlung mit Hyaluron oder Botox sinnvoll.

Welche Nebenwirkungen können nach einer Laser- oder IPL-Behandlung auftreten?

In den Medien finden sich immer wieder Berichte über Verbrennungen, Rötungen oder Narben nach einer Laseranwendung oder einer IPL-Therapie. In der Tat können diese Nebenwirkungen auftreten. Sie sind insgesamt jedoch selten.