Corona Info - ACHTUNG: NEUE ZUGANGSREGELN FÜR BEGLEITPERSONEN UND BESUCHER AB 24.11.2021 

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir sind wie gewohnt für Sie da und untersuchen und behandeln Sie in unserem gesamten Leistungsspektrum.

Sie können sich wie gewohnt sicher fühlen.

Begleitpersonen und Besuchern können wir den Zutritt zur Praxis nur gewähren, wenn ein tagesaktueller Antigentest vorgelegt werden kann. Bitte halten Sie diesen bereit und zeigen ihn unaufgefordert am Empfang vor.

Diese Regelung gilt nicht für Patienten und Begleitpersonen Minderjähriger. Die Regelung gilt auch nicht für Begleitpersonen von z.B. Demenzkranken und älteren, gebrechlichen Menschen.

Wir nutzen unsere großzügigen Räume optimal und achten wie immer sorgfältig auf alle Hygienemaßnahmen. Es stehen Ihnen nun drei große Aufenthaltsbereiche zur Verfügung. Im Obergeschoss haben wir einen ganz neuen Aufenthaltsbereich entstehen lassen.

Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz schreibt vor, dass Sie in den Aufenthaltsbereichen einen Mundschutz tragen und sich beim Betreten der Praxis die Hände desinfizieren. Wir haben Desinfektionsmittelspender für Sie bereitgestellt.

Wir bitten Sie, Ihren Termin zu verschieben, wenn Sie Fieber und/oder Husten haben oder sich krank fühlen.

Um die Wartezeiten in der Praxis zu verkürzen, muss Ihr Termin vorher vereinbart werden. Sie können Ihren Termin einfach online buchen oder auch stornieren.

Corona-Infos
Suche
Montag:
08:00 - 17:00
Dienstag:
08:00 - 18:00
Mittwoch:
08:00 - 18:00
Donnerstag:
08:00 - 17:00
Freitag:
08:00 - 16:30
Samstag:
Geschlossen
Sonntag:
Geschlossen
Öffnungszeiten
Anfahrt Dermatologische Privatpraxis

Periorale Dermatitis

Fakten
Wer ist betroffen

Erwachsene, meist Frauen, gelegentlich Jugendliche und Kinder

Krankheitszeichen

Pusteln, rötliche Pickel um den Mund, neben der Nase und neben den Augen

Ursachen

Überfeuchtung der Haut, z. B. mit Feuchtigkeitscremes, Veranlagung, Neigung zu Rozazea

Behandlung

Medikamente äußerlich und innerlich


Laser, IPL


Peeling

Periorale Dermatitis (POD)

Oft hat sich eine periorale Dermatitis (POD) entwickelt, wenn die Haut trotz Verwendung von Feuchtigkeitscremes spannt und Rötungen sowie kleine Pickel auftreten. Manchmal wird diese Erkrankung auch “Stewardessen-Krankheit” genannt, weil sie zuerst bei Flugbegleitern in den siebziger Jahren aufgetreten ist.

Verwandte Themen

Häufige Fragen

Was sind die Zeichen einer perioralen Dermatitis?

Die Rötungen und die kleinen rötlichen Erhebungen (Papeln) zeigen oft eine Betonung des Mundbereiches (perioral) und der seitlichen Augen. Die meisten Patienten klagen zudem über ein Spannungsgefühl der Haut. Viele Patienten haben auch Symptome einer Rosazea.

Wie entsteht eine periorale Dermatitis?

Wenn man das Gesicht mit Seifen oder Waschlotionen reinigt, wird der natürliche Fett- und Wachsfilm der Haut entfernt und es entsteht ein Gefühl der Trockenheit.

Oft werden dann Feuchtigkeitscremes aufgetragen, die das Spannungsgefühl vorübergehend lindern. Diese Feuchtigkeitscremes führen jedoch zu einem Aufquellen der oberen Hautschicht, so dass die Haut die eigene Feuchtigkeit nicht mehr zurückhalten kann. Feuchtigkeitscremes können also zu einer Austrocknung der Haut führen. Die Trockenheit des Gesichtes tritt verstärkt auf, wenn die Cremes weggelassen werden. Es stellt sich eine Abhängigkeit ein: “Wenn ich meine Creme nicht verwende, ist meine Haut ganz trocken und spannt”.

Wie behandelt man eine periorale Dermatitis?

Die Behandlung der perioralen Dermatitis erfordert Disziplin und Geduld. Die Hautpflege muß umgestellt werden. Das Gesicht sollte nur mit klarem Wasser oder speziellen Lösungen gereinigt werden, die der Dermatologe empfiehlt.

Feuchtigkeitscremes dürfen um den Mund und um die Augen herum nicht mehr aufgetragen werden. Oft spannt die Haut dann, weil sie sich von der Abhängigkeit der Feuchtigkeitscremes umgewöhnen muss. Dann können Schwarzteeaufschläge und medizinische Arzneimittel aufgetragen werden, die Sie von uns rezeptiert bekommen.

Nicht selten dauert diese Umgewöhnungsphase bis zu sechs Wochen. Die periorale Dermatitis heilt dann dauerhaft ab, solange keine Feuchtigkeitscremes erneut verwendet werden.

An der Stirn und an den seitlichen Wangen können Cremes zur Hautfettung verwendet werden. An diesen Zonen tritt sehr selten eine periorale Dermatitis auf.