Corona Info - ACHTUNG: NEUE ZUGANGSREGELN FÜR BEGLEITPERSONEN UND BESUCHER AB 24.11.2021 

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir sind wie gewohnt für Sie da und untersuchen und behandeln Sie in unserem gesamten Leistungsspektrum.

Sie können sich wie gewohnt sicher fühlen.

Begleitpersonen und Besuchern können wir den Zutritt zur Praxis nur gewähren, wenn ein tagesaktueller Antigentest vorgelegt werden kann. Bitte halten Sie diesen bereit und zeigen ihn unaufgefordert am Empfang vor.

Diese Regelung gilt nicht für Patienten und Begleitpersonen Minderjähriger. Die Regelung gilt auch nicht für Begleitpersonen von z.B. Demenzkranken und älteren, gebrechlichen Menschen.

Wir nutzen unsere großzügigen Räume optimal und achten wie immer sorgfältig auf alle Hygienemaßnahmen. Es stehen Ihnen nun drei große Aufenthaltsbereiche zur Verfügung. Im Obergeschoss haben wir einen ganz neuen Aufenthaltsbereich entstehen lassen.

Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz schreibt vor, dass Sie in den Aufenthaltsbereichen einen Mundschutz tragen und sich beim Betreten der Praxis die Hände desinfizieren. Wir haben Desinfektionsmittelspender für Sie bereitgestellt.

Wir bitten Sie, Ihren Termin zu verschieben, wenn Sie Fieber und/oder Husten haben oder sich krank fühlen.

Um die Wartezeiten in der Praxis zu verkürzen, muss Ihr Termin vorher vereinbart werden. Sie können Ihren Termin einfach online buchen oder auch stornieren.

Corona-Infos
Suche
Montag:
08:00 - 17:00
Dienstag:
08:00 - 18:00
Mittwoch:
08:00 - 18:00
Donnerstag:
08:00 - 17:00
Freitag:
08:00 - 16:30
Samstag:
Geschlossen
Sonntag:
Geschlossen
Öffnungszeiten
Anfahrt Dermatologische Privatpraxis

Hautentzündungen

Das Wichtigste für Sie im Überblick

Hautentzündungen (Heilende Medizin)
Fakten
Wer ist betroffen Alle Menschen im Laufe ihres Lebens
Krankheitszeichen Rötung, Schwellung, Schmerzen, Überwärmung, Schuppung
Ursachen Infektion, Allergie, immunologisch
Behandlung Medikamente, Laser, OP

Ihr Behandlungsablauf bei Hautentzündungen

2

Untersuchung und Beratung, ggf. Abstrichentnahmne, Behandlungsbeginn

3

Kontrolluntersuchung, ggf Anpassung der Behandlung

Symptome von Hautentzündungen

Hautentzündungen zeigen sich meist mit einer Rötung, einer Schwellung, Schmerzen und einer Überwärmung. Manchmal kann sich auch Eiter oder auch eine Wunde entwickeln. Wenn sich eine Hautentzündung weiter ausbreitet können eine Lymphknotenschwellung und Schüttelfrost und Fieber hinzu kommen.

Ursachen von Hautentzündungen

Es gibt infektiöse Ursachen für Hautentzündungen. Hierzu zählen Infektionen mit:

  • Viren (Zum Beispiel Herpes labialis, Gürtelrose)
  • Bakterien (zum Beispiel: Haarbalgentzündungen, Abszesse, Wundrose)
  • Pilzen (Zum Beispiel Hautpilze, Haarpilze oder Schleimhautpilze)
  • Parasiten (Zum Beispiel Krätzmilben, Hautwürmer)

Nicht infektiöse Ursachen von Hautempfindungen können sein:

  • Allergien (zum Beispiel Kontaktallergien, Soforttyp-Allergien)
  • Autoimmunerkrankungen (Beispiel Lichen planus, Lupus erythematodes)
  • Andere Fehlleitungen des Immunsystems (Zum Beispiel Neurodermitis, Schuppenflechte)
  • Es gibt also sehr viele Ursachen von Hautentzündungen. Dazu kommt, dass manche Entzündungen auch gekoppelt auftreten. Beispielsweise kann eine Neurodermitis zusätzlich mit Bakterien infiziert sein. Das kompliziert das Erkrankungsbild.

Diagnose von Hautentzündungen

Der Facharzt für Dermatologie kann eine Hautentzündung meist schnell feststellen. Um die genaue Ursache herauszubekommen sind oft weitere Tests erforderlich. Hierzu zählen zum Beispiel Abstriche oder Gewebeproben.

Wann Sie Hilfe bei Hautentzündungen suchen sollten

Wenn sich eine Entzündung ausbreitet und auf freiverkäufliche Medikamente oder Hausmittel nicht anspricht, sollten Sie schnell einen Facharzt für Dermatologie aufsuchen. Besonders wenn sich Zeichen einer Ausbreitung auf den ganzen Körper zeigen, wie Schüttelfrost oder Fieber, ist es wichtig, dass Sie schnell handeln.

Das können Sie bei Hautentzündungen selbst tun

Wenn Sie eine bakterielle Hautentzündung vermuten, können Sie mit antiseptischen Substanzen, wie zum Beispiel Chlorhexidin, Jod (wenn sie das vertragen) behandeln. 
Gegen nicht infektiöse Hautentzündungen wirken freiverkäufliche Kortikoidcremes oder Kamille, Arnika, Weihrauch und Mahonie.

Versäumen Sie es aber nicht, rechtzeitig einen Facharzt für Dermatologie aufzusuchen, wenn sich Ihre Hautentzündung nicht innerhalb von 2-3 Tagen bessert oder sogar verschlechtert.

Behandlungsmöglichkeiten von Hautentzündungen

Je nach Ursache der Hautentzündung stehen Ihnen beim Dermatologen zahlreiche Arzneimittel und apparative Behandlungsoptionen zur Verfügung. Das reicht von örtlichen Lotionen, Cremes und Salben bis zu Tabletten, Injektionen und Laser - oder Lichtbehandlungen.

So können Sie Hilfe bei uns finden für Hautentzündungen

Vereinbaren Sie einfach hier bei Ihrem Hautarzt in Mainz einen Beratungs- und Untersuchungstermin. Ganz viele Menschen haben bei uns bereits Hilfe für ihre Hautentzündungen gefunden.