Corona Info - ACHTUNG: UNSERE ZUGANGSREGELN 

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir sind wie gewohnt für Sie da und untersuchen und behandeln Sie in unserem gesamten Leistungsspektrum.

Sie können sich wie gewohnt sicher fühlen.

Wir bitten Sie als PatientIn kurz vor Ihrem Besuch einen Schnelltest auf CoV-SARS-2 zu absolvieren. So schützen Sie sich selbst und andere. Ein Vorzeigen Ihres (Selbst-)Testergebnisses am Empfang ist nicht nötig. Wir appellieren an Ihr freiwilliges Mitwirken und Ihr Verantwortungsbewusstsein. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Begleitpersonen und Besuchern können wir den Zutritt zur Praxis nur gewähren, wenn ein tagesaktueller Antigentest vorgelegt werden kann. Bitte halten Sie diesen bereit und zeigen ihn unaufgefordert am Empfang vor.

Diese Regelung gilt nicht für Begleitpersonen Minderjähriger. Die Regelung gilt auch nicht für Begleitpersonen von z.B. Demenzkranken und älteren, gebrechlichen Menschen.

Wir nutzen unsere großzügigen Räume optimal und achten wie immer sorgfältig auf alle Hygienemaßnahmen. Es stehen Ihnen nun drei große Aufenthaltsbereiche zur Verfügung. Im Obergeschoss haben wir einen ganz neuen Aufenthaltsbereich entstehen lassen.

Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz schreibt vor, dass Sie in den Aufenthaltsbereichen einen Mundschutz tragen und sich beim Betreten der Praxis die Hände desinfizieren. Wir haben Desinfektionsmittelspender für Sie bereitgestellt.

Wir bitten Sie, Ihren Termin zu verschieben, wenn Sie Fieber und/oder Husten haben oder sich krank fühlen.

Um die Wartezeiten in der Praxis zu verkürzen, muss Ihr Termin vorher vereinbart werden. Sie können Ihren Termin einfach online buchen oder auch stornieren.

Corona-Infos
Suche
Montag:
08:00 - 17:00
Dienstag:
08:00 - 18:00
Mittwoch:
08:00 - 18:00
Donnerstag:
08:00 - 17:00
Freitag:
08:00 - 16:30
Samstag:
Geschlossen
Sonntag:
Geschlossen
Öffnungszeiten
Anfahrt Dermatologische Privatpraxis

Was tun bei einer infizierten Talgzyste? Abwarten oder aufschneiden?

Von Dr. med. Robert Kasten

Talgzysten entzünden sich gelegentlich in den unpassendsten Situationen, zum Beispiel auf einer Reise oder in einer Streßphase. Was sollten Sie beachten, wenn sich ein Abzsess in einer Talgzyste bildet? In diesem Video gibt Ihnen Dr. med. Robert Kasten wichtige Hinweise.

 

Wenn sich eine Talgzyste entzündet hat, steht man oft vor der Frage, oben man eine sogenannte Inzision, also eine Öffnung der Zyste über einen Schnitt, durchführt oder abwartet und nur antientzündlich behandelt.

 

Der Facharzt für Dermatologie orientiert sich daran, ob sich ein fluktuierender Abszess gebildet hat. Darunter versteht man, ob sich bereits soviel Eiter unter der Haut gebildet hat, dass die Eiterflüssigkeit unter der Haut zu tasten ist.

 

Wenn das der Fall ist, wird der Hautarzt in den meisten Fällen den Eiter abfliessen lassen und den Talg der Zyste, soweit wie möglich, entfernen. Allerdings gelingt es nur selten die komplette Zystenwand herauszuholen. Dann bildet sich meist eine neue Zyste, die zu einem späteren Zeitpunkt operativ entfernt werden muss.

 

In diesem Video können Sie diese Behandlung sehen.

Besser ist es jedoch, die Entzündung mit Antibiotika innerlich und äußerlich unter Kontrolle zu bringen und die Zyste nach einigen Wochen zu entfernen.

Dann ist nur eine OP erforderlich und die aufwendige Wundbehandlung nach dem Aufschneiden der entzündeten Zyste entfällt.

 

Welche Schritte finden bei einer Abszessaufschneidung statt?

Zunächst wird das OP-Areal desinfiziert. Dann erfolgt die Betäubung mit einer speziell gepufferten Lösung. Das ist sehr wichtig, denn: Durch die Entzündung entsteht ein saures Milieu im Gewebe. Das führt dazu, daß die Betäubung schlechter wirken kann, wenn die Betäubungslösung die Säure nicht ausgleichen kann.

Danach wird der Abszess mit einem Schnitt eröffnet und der Eiter und der Talg können abfliessen. Die Wunde wird nicht zugenäht, damit Wundflüssigkeit und Talgrest abfliessen können.

Die Wunde wird in den folgenden Tagen kontrolliert und gespült. Meist bilden sich die Entzündung und die Schmerzen innerhalb kurzer Zeit zurück. Die Reste der Talgzyste können dann in der folgenden Zeit entfernt werden.

Wie läuft eine Zysten OP ab?

Was können Sie selbst tun, wenn sich eine Zyste entzündet hat?

 

Ganz wichtig ist, nicht an der Zyste zu drücken. Sie sollten Reibung und Reizung in dem entzündeten Bereich meiden.

Als Hausmittel können diese Aufschläge helfen:

Wie macht man Schwarzteeaufschläge?

Unparfümierten Schwarztee kaufen, in Tasse aufbrühen, 15 Minuten ziehen lassen, Teebeutel wegwerfen, Abkühlen lassen, Wattepads in kühlem Tee tränken und fünf bis 10 Minuten auflegen, im Anschluss antienzündliche Creme auftragen.

Wie macht man Salzwasseraufschläge?

Lösen Sie einen halben Teelöffel Salz in einem Glas Wasser (0,2 Liter). Rühren Sie das Salz bis es sich gelöst hat. Dann tränken Sie Wattepads in der Salzlösung und legen Sie die Wattepads 10 Minuten auf das entzündete Ohrloch.

Eine Behandlung mit Zugsalbe reizt die Haut und sollte nicht ohne eine ärztlich Untersuchung begonnen werden.

 

Das könnte Sie auch interessieren: