Dermatologische Privatpraxis +49 6131 9727920

Was sind Hornzipfel?

© Dr. med. Robert Kasten
Hornzipfel entfernen mit sanften Radiowellen. Die Hornzipfel werden sorgfältig einzeln abgetragen.

02.04.2018  |   Dr. med. Robert Kasten

Hornzipfel: Fast jeder dritte Mann hat sie, doch wird selten darüber gesprochen, auch wenn die Hornzipfel die Betroffenen in ihrer Sexualität stark beeinträchtigen können. Das Internet und „Dr. Google" werden häufig konsultiert, um Informationen über die störenden Hautveränderungen am Penis zu erhalten. „Hornzipfel“ oder auch „Hornzipfelchen“ sind Bezeichnungen für Hirsuties papillaris penis oder  Hirsuties papillaris coronae glandis.

Umgangsgssprachlich werden Hornzipfelchen oft folgendermassen beschrieben: Viele kleine pickelartige Veränderungen in der kranzfurche am eichelrand, die ein bisschen wie Warzen aussehen. Oder als kleine Punkte an der Eichel, welche Hautfarben oder weiss sind.

Dr. med.  Robert  Kasten: Bei Hornzipfeln handelt sich um kleine erhabene Knötchen (Hautstückchen) am Rand der Eichel und am Penisschaft. Sie entstehen meist während der Pubertät. Hornzipfel finden sich in stärkerer Ausprägung bei vielen Säugetieren. Sie bestehen aus kleinen Blutgefäßen, kleinen Nerven, Bindegewebe und Hornmaterial. Die Blutgefäße erweitern sich während der Erektion des Penis, so daß die Hornzipfel größer werden und sich auffälliger darstellen.

Wie sehen Hornzipfel genau aus?

Dr.med. Kasten: Die Hornzipfel können in weißlicher, hautfarbener oder rötlicher Färbung vorkommen und sind reihenartig angeordnet. Diese reihenartigen Papillen können am Eichelrand bis hin zum Vorhautbändchen vorkommen. Hornzipfel nennt man kleine Hornpunkte oder warzenartiger Bildungen am Eichelkranz, am Rande der Eichel, an der Stelle, wo die Eichel in den Penisschaft übergeht. Hornzipfel können bei Männern verschieden stark ausgeprägt sein. Hornzipfel können kleine, kaum wahrnehmbare Pünktchen sein, manchmal sind sie aber auch mehrere Millimeter groß.

Sind Hornzipfel eine Krankheit?

Dr.med. Kasten: Bei Hornzipfel handelt es sich nicht um Warzen oder eine Geschlechtskrankheit. Hornzipfel treten auch nicht aufgrund einer mangelnden Hygiene auf. Hornzipfel sind nicht ansteckend aber manchmal vererbbar. Hornzipfel sind nicht mit Condylomen, Feigwarzen oder anderen HPV (Humane Papillom-Viren)-Erkrankungen zu verwechseln. Eine genaue Diagnose muss der Hautarzt (Facharzt für Dermatologie) stellen.

Viele unserer Patienten berichten, dass sie sich durch die Hornzipfel in ihrem Sexualleben stark  beeinträchtigt fühlen. Manche haben zum Beispiel abwertende Kommentare von ihrer Partnerin erfahren oder möchten einer neuen Partnerin nicht erklären, worum es sich bei den Hirsuties papillare penis handelt. Von einer Entfernung der Hornzipfel versprechen sie sich ein sorgenfreieres Sexualleben und mehr Selbstsicherheit.

Wie häufig treten Hornzipfel auf?

Dr.med. Kasten: In der Bundesrepublik Deutschland sind diese Hornzipfel bei ca. jedem 3.  Mann zu finden. Manchmal sind sind sie sehr klein und fallen nicht auf. Nicht selten sind sie jedoch stark sichtbar und bis zu mehrere Millimeter groß.

Wie kann man Hornzipfel behandeln?

Dr.med. Kasten: Wir haben seit vielen Jahren Erfahrung mit der Abtragung von Hornzipfeln. Die Hornzipfel werden bei uns sanft in örtlicher Betäubung mit schonenden Radiowellen abgetragen. Im Vergleich zu einem CO2-Laser dringen die Radiowellen weniger tief in die Haut ein und reduzieren die Möglichkeit für Narben. Die Hornzipfel werden einzeln und punktuell abgetragen. Dadurch verbleibt gesunde Haut zwischen den Abtragungsstellen und die Wundheilung wird verbessert. Viele Patienten haben diese Therapie erfolgreich bei uns durchführen lassen.

Was muß man nach der Abtragung der Hornzipfel beachten?

Nach der Behandlung sollten Sie noch etwa eine halbe Stunde bei uns in der Praxis bleiben. Auch wenn die Behandlung in örtlicher Betäubung erfolgt, dürfen Sie nach der Behandlung für zwei Stunden nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen. Wasserlassen können Sie direkt nach der Behandlung. Duschen ist am nächsten Tag möglich, es darf auch Wasser über die Abtragungsstellen laufen. Nach dem Duschen sollten Sie die kleinen Wunden mit einem sauberen Handtuch sanft trocken tupfen und dann die rezeptierte Wundcreme auftragen. Die Wundcreme sollte 2-3 Mal täglich aufgetragen werden. Damit keine Infektion an den Abtragungsstellen entsteht sollten Sie zwei Wochen auf Geschlechtsverkehr verzichten und danach zwei Wochen Kondome verwenden. Sport ist meist zwei bis drei Tagen nach der Hornzipfel-Entfernung möglich.

Welche Nebenwirkungen können nach einer Abtragung der Hornzipfel auftreten?

Im allgemeinen handelt es sich um eine sichere Behandlung, bei der selten Komplikationen auftreten. Manchmal tritt an den Abtragungsstellen eine geringere Empfindlichkeit oder eine Überempfindlichkeit der Eichel auf. Die ist fast immer nur vorübergehend der Fall. Sehr selten kann eine dauerhafte Gefühlsstörung zurückbleiben. Sichtbare oder störende Narben bleiben nur selten zurück. Bei einigen Patienten können die Hornzipfel wieder nachwachsen. Dann kann eine erneute Abtragung erfolgen

Wie nennt man Hornzipfelchen noch?

Dr.med. Kasten: Weitere bekannte Synonyme für Hornzipfel sind Papillae coronae glandis oder Papillomata coronae glandis. Pearly Penile Papules, Papillomata Coronae Glandis, Papillomatosis penis, hirsutoide Penispapillome

Keywords: Hornzipfel, Hornzipfelchen, pickelartige Veränderungen, kranzfurche,eichelrand, Warzen und Punkte an der Eichel, Hautfarben, weiss, Hirsuties papillaris penis Hirsuties papillaris coronae glandis Papillae coronae glandis oder Papillomata coronae glandis Pearly Penile Papules,hirsutoide Penispapillome