Hautarzt Mainz Termin online »
Dermatologische Privatpraxis +49 6131 9727920

Schweißdrüsenabsaugung in den Achseln 

Wie funktioniert die Schweissdrüsenabsaugung?Schweißdrüse Beschriftung

Dr. med. Kasten: Bei der Schweißdüsenabsaugung handelt es sich um ein bewährtes Verfahren, das in örtlicher Betäubung erfolgt.  Die Schweißdrüsen befinden sich unter der Haut an der Grenze zum Fettgewebe. Bei der Schweißdrüsenabsaugung werden die Schweißdrüsen mit einer Kanüle von unten abgeschabt und abgesaugt. Der Zugang erfolgt über zwei Punkte direkt durch die Haut. Die Absaugkanülen haben einen Durchmesser von nur 3 mm, so dass nur ein kleiner Hautschnitt ober- und unterhalb der  Achselhöhle erforderlich ist. Über diesen Schlüsselloch-Zugang können die Schweissdrüsen nun abgesaugt werden.

Wie werden die Achseln betäubt?

Zur Betäubung wird die sogenannte Tumeszenz-Anästhesie eingesetzt. Bei dieser besonders sicheren Lokalanästhesie, wird eine größere Mende eines stark verdünnten örtlichen Betäubungsmittels mit einer Pumpe unter die Haut injiziert. Dadurch quillt das Fettgewebe unter der Haut auf und Schweißdrüsen heben sich vom Untergrund ab. So können die Schweißdrüsen sicher abgeschabt und abgesaugt werden und das unter den Schweißdrüsen gelegene Areal wird geschont

Was passiert nach der Absaugung?Absaugung

Dr. med. Kasten: Nach der Behandlung wird die Operationsstelle mit einem Druckverband versehen. Die nachoperative Schwellung bildet sich im allgemeinen innerhalb von wenigen Tagen zurück. In der Regel können die Patientinnen und Patienten einige Tagen nach dem Eingriff wieder am Alltagsleben teilnehmen.

Wann schwitze ich weniger?

Dr. med. Kasten: Direkt nach der Operation ist die Anzahl der Schweißdrüsen reduziert und man schwitzt weniger. Die abgesaugten Schweißdrüsen können sich nicht mehr erneuern.

Kann das Schwitzen sich wieder verstärken?

Dr. med. Kasten: Die nervliche  Versorgung von noch verbliebenen Schweißdrüsen kann sich erneuern, so dass es im Laufe der Zeit wieder zu einer Zunahme der Schweißdrüsensekretion kommen kann.

Ist es schädlich wenn ich weniger schwitze?Abstufung nachher klein

Dr. med. Kasten: Das Fehlen der Schweißdrüsen in den Achseln stellt für die Temperaturregulation des Körpers kein Problem dar, da noch ausreichend Schweissdrüsen in der restlichen Haut vorhanden sind.

Welche Risiken hat die Absaugung der Schweissdrüsen?

Dr. med. Kasten: Je nach Intensität der Absaugung, die zusätzlich auch noch mit einem Ringskalpell kombiniert werden kann, zeigen sich die Erfolge durch eine Reduktion des Schwitzens. Je intensiver behandelt wird, desto höher ist allerdings auch das Risiko für Nebenwirkungen. Nebenwirkungen zeigen sich zum Beispiel als Blutergüsse oder als nicht mehr nachwachsender Achselhaare. Diese Veränderungen sind im Allgemeinen harmlos. Schwerere Nebenwirkungen stellen Wundheilungsstörungen, Narben oder Verhärtungen da. Früher sind auch häufiger Lymphschwellungen in den Achseln aufgetreten. In unserer Praxis wenden wir ein spezielles Verfahren an, das die Ansammlung von Lymphflüssigkeit reduziert, ohne daß ein Kompressionsmieder getragen werden muß.

Kann man auch andere Zonen absaugen?

Dr. med. Kasten: Bisher ist diese Operationsmethode nur im Bereich der Achselhöhle anwendbar, nicht im Bereich der Füße, der Kopfhaut oder der Stirn.