Hautarzt Mainz Termin online »
Dermatologische Privatpraxis +49 6131 9727920

Hornzipfel (Hirsuties papillaris penis)

Autor: Dr. med. Robert Kasten

„Hornzipfel“ oder auch „Hornzipfelchen“ sind Bezeichnungen für Hirsuties papillaris penis, oder  Hirsuties papillaris coronae glandis.

Umgangsgssprachlich werden Hornzipfelchen oft folgendermassen beschrieben: Viele kleine pickelartige Veränderungen in der kranzfurche am eichelrand, die ein bisschen wie Warzen aussehen. Oder als kleine Punkte an der Eichel, welche Hautfarben oder weiss sind.

Was sind Hornzipfel?

Dr. med. Kasten: Bei Hornzipfeln handelt sich um kleine erhabene  Knötchen (Hautstückchen) am Rand der Eichel und am Penisschaft. Sie entstehen meist während der Pubertät. Hornzipfel finden sich in stärkerer Ausprägung bei vielen Säugetieren und dienen als Haftorganellen beim Geschlechtsverkehr.

Wie sehen Hornzipfel genau aus?

Dr.med. Kasten: Die Hornzipfel können in weißlicher, hautfarbener oder rötlicher Färbung vorkommen und sind reihenartig angeordnet. Diese reihenartigen Papillen (bis zu drei Reihen) können am Eichelrand bis hin zum Vorhautbändchen vorkommen. Hornzipfel nennt man kleine Hornpunkte oder warzenartiger Bildungen am Eichelkranz, am Rande der Eichel, an der Stelle, wo die Eichel in den Penisschaft übergeht. Hornzipfel können bei Männern verschieden stark ausgeprägt sein. Hornzipfel können kleine, kaum wahrnehmbare Pünktchen sein, manchmal sind sie aber auch deutlich größer.

Sind Hornzipfel eine Krankheit?

Dr.med. Kasten: Bei Hornzipfel handelt es sich nicht um Warzen oder eine Geschlechtskrankheit. Hornzipfel treten auch nicht aufgrund einer mangelnden Hygiene auf. Hornzipfel sind nicht ansteckend aber manchmal vererbbar. Hornzipfel sind nicht mit Condylomen, Feigwarzen oder HPV-Viren-Erkrankungen zu verwechseln. Eine genaue Diagnose muss der Hautarzt (Facharzt für Dermatologie) stellen.

Viele unserer Patienten berichten, dass sie sich durch die Hornzipfel in ihrem Sexualleben beeinträchtigt fühlen. Manche haben zum Beispiel abwertende Kommentare von ihrer Partnerin erfahren oder möchten einer neuen Partnerin nicht erklären, worum es sich bei den Hirsuties papillare penis handelt.

Sind Hornzipfel häufig?

Dr.med. Kasten: In der Bundesrepublik Deutschland sind diese Hornzipfel bei ca. jedem 7. Mann zu finden.

Wie kann man Hornzipfel behandeln?

Dr.med. Kasten: Die Hornzipfel werden bei uns sanft in örtlicher Betäubung mit schonenden Radiowellen abgetragen. Viele Patienten haben diese Therapie erfolgreich bei uns durchführen lassen. Die Hornzipfel werden einzeln und punktuell abgetragen. Manchmal tritt an den Abtragungsstellen eine geringere Empfindlichkeit der Eichel auf. Bei einigen Patienten können die Hornzipfel wieder nachwachsen. Dann kann eine erneute Abtragung erfolgen

Wie nennt man Hornzipfelchen noch?

Dr.med. Kasten: Weitere bekannte Synonyme für Hornzipfel sind Papillae coronae glandis oder Papillomata coronae glandis. Pearly Penile Papules, Papillomata Coronae Glandis, Papillomatosis penis, hirsutoide Penispapillome.