Termin online »
Dermatologische Privatpraxis +49 6131 9727920

Dysplastischer Nävus - was ist das?

Autor: Dr. med. Robert Kasten

Ein auffälliges Hautmal wurde entdeckt - wie geht es weiter?

Dr. med. Kasten: Ein dysplastischer Nävus ist ein Pigmentmal, das Merkmale aufweist, die für Gefährlichkeit sprechen können. Dies sind in erster Linie Veränderungen von "Pfefferflecken" entsprechend der ABCD-Regel. 

Hierunter versteht man, dass sich bei einem Nävuszellnävus eine Asymmetrie (A), eine unregelmäßige oder ausgefranste Begrenzung (B), mehr als zwei Farben (C = Color) oder ein Durchmesser größer als 5 mm (D) entwickelt.

Kann aus dysplastischen Pigmentmalen ein Melanom entstehen?Dysplastischer Nävus

Dr. med. Kasten: Aus dysplastischen Pigmentmalen (Nävi) kann ein malignes Melanom (schwarzer Hautkrebs) entstehen. Aus diesem Grund werden dysplastische Pigmentmale vom Dermatologen operativ entfernt.


Manche Menschen weisen sehr viele dysplastische Pigmentmale auf, man spricht dann vom Syndrom der dysplastischen Nävi. Diese Menschen haben ein erhöhtes Risiko, im Laufe ihres Lebens ein Melanom zu entwickeln.

Wie wichtig sind Kontrollen der Haut?

Dr. med. Kasten: Der Vorsorge kommt bei Menschen mit einem dysplastischen Pigmentmal eine wichtige Bedeutung zu. Je nach Befund sollten Kontrollen beim Dermatologen alle 3-12 Monate erfolgen. Besonders wichtig ist die fotografische Dokumentation der Hautmale mit Übersichtsfotos und mikroskopischen Bildern. So können auch kleinste Veränderungen erkannt werden und gefährliche Pigmentmale können entfernt werden.