Hautarzt Mainz Termin online »
Dermatologische Privatpraxis +49 6131 9727920

Neu gegen Akne: Hydrafacial in Mainz

Mit der Hydrafacial-Behandlung werden Mitesser entfernt

19.04.2017| Dr. med. Robert Kasten

Mit Hydrafacial können Aknezeichen verbessert werden. Diese schonende Therapie reduziert Mitesser und Pusteln in der Haut und ist in Ihrer Praxis Dr. Kasten in Mainz erhältlich.

Was ist Hydrafacial?

Hydrafacial ist ein Gerät, das seit Jahren zur Verbesserung der Hautqualität eingesetzt wird. Es kann einen Unterdruck erzeugen um Verhornungen abzutragen und gleichzeitig die Haut mit verschiedenen Lösungen tränken und spülen. Hydrafacial kombiniert also in einer neuen Weise ein mechanisches Peeling mit einen chemischen Peeling. Die Effekte des mechanischen Peeling werden nur durch die Behandlungsköpfe erreicht, ohne daß Schleifkristalle eingesetzt werden müssen. Durch das Vakuum kann das chemische Peeling intensiv in die Haut eingebracht werden. Und am Ende einer Behandlung kann man sogar in dergesammelten Spülflüssigkeit die Menge der abgetragenen Hautunreinheiten begutachten.

Wodurch entstehen Aknepusteln und Mitesser

Bei der Akne treten vermehrt Mitesser, sogenannte Komedonen, und Pusteln auf. Vor allem das Gesicht, das Decollete und der Rücken sind betroffen. Hormone spielen eine wichtige Rolle bei der Entstehung der Akne. Durch die hormonelle Veränderung während und nach der Pubertät verhornen die Ausführungsgänge der Talgdrüsen.

Klinisch zeigen sich dunkle Hornpfropfen, sogenannte offene Mitesser oder weißliche Erhebungen, die geschlossenen Komedonen. Der Talg kann nicht abfließen und staut sich im Haarfollikel. Bakterien, wie Propionibacterium acnes, finden gute Wachstumsbedingungen im gestauten Talg und können sich stark vermehren.

Die Fettsäuren im Talg und die Bakterien führen zu Entzündungen, die sich als Papeln und Pusteln zeigen. Manchmal weiten sich die Entzündungen aus, so daß sich tiefe Knoten entwickeln. Gerade dann besteht die Gefahr für Narben, die sich auch im Erwachsenenalter negativ auswirken können.

Wie hilft die Hydrafacial-Behandlung bei Akne?

Bei Ihrer Hydrafacial-Behandlung werden mehrere wirksame Behandlungen
© Dr. Robert Kasten

Bei Ihrer Hydrafacial-Behandlung werden mehrere wirksame Behandlungen kombiniert um eine starke Wirkung gegen Akneherde zu erreichen. Zunächst werden die Verhornungen um die Öffnungen der Talgdrüsen entfernt und die abgestorbenen Hautzellen abgetragen. Dann erfolgt ein Fruchtsäure-Peeling, das Bakterien reduziert und bei wiederholter Anwendung sogar die Talgbildung verringert. Jetzt schließt sich eine Tiefenausreinigung an, bei der Talg und Mitesser werden mit Vakuum aus den Poren herausgezogen werden. Zum Abschluss der Behandlung wird die Haut wieder beruhigt.

Kann die Hydrafacial-Behandlung mit anderen Therapien kombiniert werden?

Mit der Hydrafacial alleine ist es oft nicht möglich, die Akne vollständig zu kontrollieren. In Ihrer Praxis Dr. Kasten wird die Therapie deshalb oft mit örtlichen Arzneimitteln, also mit medizinischen Cremes, und gegebenenfalls auch mit Tabletten gegen die Akne kombiniert. Die Hydrafacial Therapie wird entsprechend der Akne-Aktivität wiederholt. Manchmal sind wöchentliche Behandlungen sinnvoll, oft finden die Behandlungen in mehrwöchigen Abständen statt. Die Akne vulgaris tritt bei den meisten Menschen zeitlich beschränkt auf. In der Zeit, in der die Akne aktiv ist, sollte man die besten Behandlungsmöglichkeiten ausschöpfen, um das Risiko von späteren Narben zu verringern.