Hautarzt Mainz Termin online »
Dermatologische Privatpraxis +49 6131 9727920

Müde Augen? Schlupflid-Behandlung mit und ohne OP

Schlupflider

26.11.2017| Dr. Robert Kasten

Große offene Augen lassen Menschen munter und interessiert wirken. Ob man nun von Geburt an ein Schlupflid hat oder nicht: Mit zunehmendem Alter verliert die Haut an Straffheit. Was kann man dann dagegen tun. Muß es immer eine OP sein?

Müde Augen? Schlupflid-Behandlung mit und ohne OP

Große offene Augen lassen Menschen munter und interessiert wirken. Selbst in Asien, wo mandelförmige Augen verbreitet sind, herrscht mittlerweile das Schönheitsideal „europäisch“ runder Augen vor. Schlupflider gelten nicht als besonders attraktiv.

Schlupflid – erblich oder altersbedingt?

Doch auch ein Großteil der Mitteleuropäer weist von Natur aus – oder auch altersbedingt – keine offen runden Augen mit ausgeprägter Lidfalte auf. Viele Menschen haben von Natur aus ein sogenanntes „Schlupflid“. Vor allem Frauen ärgert es, wenn das Augen-Makeup in einer tiefen Falte verschwindet. Von einem „Schlupflid“ spricht man, wenn der bewegliche Teil des Lides so gut wie gar nicht mehr zu sehen ist. Hängende Hautpartien verdecken das Oberlid. Häufig ist dies angeboren. Wer ein Schlupflid besitzt, sollte sich in seiner Familie umschauen. Nicht selten ist dies erblich bedingt.

Mit zunehmendem Alter erschlafft die gesamte Haut und somit auch die am Auge. Aber auch die Stirn und die Augenbrauen sinken ab, womit die gesamte Partie über dem Auge weiter nach unten wandert. Die Augen wirken kleiner und der Blick weniger offen. Man wirkt müde, erschöpft oder gar schlecht gelaunt.

Ungeliebtes Schlupflid? Unter das Messer legen?

In Asien ist die Lidstraffung und Anpassung des Auges an das europäische Schönheitsideal mittweile ein alltäglicher Eingriff, den viele vornehmen lassen. Doch nicht immer muss man das Auge gleich mit dem Skalpell behandeln. Auch andere Methoden können hier erfolgversprechend sein. Ein sogenanntes „Schlupflid“ kann verschiedene Ursachen haben.

Schlupflid: Ursachen und Behandlung

Ob man nun von Geburt an ein Schlupflid hat oder nicht: Mit zunehmendem Alter verliert die Haut an Straffheit. Ab etwa Mitte 30 nimmt das das Bindegewebe auch am Auge ab. Die Haut bildet weniger Elastin und Kollagen. Sie wird zudem dünner und ihr Wasser- und Fettgehalt verringern sich.

Eine gute Augencreme kann sicher vieles. Ein Schlupflid wegcremen wird sie nicht. Vielleicht kann man durch gute Pflege den Abbau an elastischen Fasern hinauszögern, verhindern kann man ihn nicht.

Abschwellende Substanzen in Cremes können natürlich auch für einen etwas offeneren Blick sorgen, aber niemals das Schlupflid beseitigen.

Alterbedingtes Schlupflid: Wenn die Augen zunehmend hängen

Meist wirken mehrere Faktoren zusammen, wenn die Augen im Lauf der Zeit kleiner und müder wirken. Nicht nur die Haut am Auge direkt erschlafft, auch die Stirnpartie ist weniger straff.

Neben erschlaffter Haut spielt aber auch Volumenverlust eine große Rolle. Mit höherem Alter werden auch immer mehr Fett und stützende Fasern in den Hautschichten abgebaut. Die obere Gesichtspartie und die Brauen sacken nach unten ab und drücken auf das Auge.

Schlupflid-Behandlung ohne OP?

Viele fühlen sich durch hängende Lider belastet und weniger attraktiv. Wer möchte schon beständig müde wirken und einen grimmigen Gesichtsausdruck haben? Doch muss es gleich eine Operation sein? Es gibt auch noch andere, sehr wirkungsvolle Methoden, ein Schlupflid zu mildern.

Mit Hyaluronsäure gegen Volumenverlust

Baut man im Schläfenbereich Volumen auf, hebt dies die hängende Partie, die auf die Augen drückt, wieder an. Der Blick wirkt offener, die ursprüngliche Lidform tritt wieder zu Tage. So kann man auch ohne Operation sehr gute Erfolge innerhalb kurzer Zeit erzielen. Das Ergebnis hält mehrere Monate bis zu einem Jahr an, dann muss nachbehandelt werden.

Botox gegen ein Schlupflid?

Mit Botox ein Schlupflid wegspritzen? Wie soll denn das gehen, wird sich so mancher fragen. Bekannter ist eher eine Komplikation von unsachgemäß gespritztem Botulinumtoxin: das Hängelid durch die Botoxspritze. Eine vergängliche, aber unschöne Komplikation, wenn falsch injiziert wird. Daher sollte man eine solche Behandlung auch immer nur in einer guten Facharztpraxis, wie der von Dr. Kasten, durchführen lassen.

Gerade, wer sich eine superglatte Stirn durch Botox spritzen lassen möchte, muss einige Dinge bedenken. Eine zu starke Injektion kann die Stirn komplett bewegungsunfähig machen und so einen starren Gesichtsausdruck hervorrufen. Ein Effekt, der vor allem aus den Kindertagen der Botoxbehandlungen bekannt ist. Heutzutage spritzt man eher nicht mehr hundertprozentig glatt und bewegungsunfähig. Ziel ist es eher, das Gesicht zwar faltenfreier und entspannter, aber immer noch natürlich aussehen zu lassen.

Wird eine recht runzlige Stirn komplett glattgelegt, sinkt die überschüssige Haut natürlich ab. Dies kann den Ausdruck müder und kleiner Augen sogar verstärken. Ein guter Spezialist wird immer den Gesamteindruck Ihres Gesichts im Blick behalten und Sie entsprechend beraten. Botox kann aber noch viel mehr, als nur Falten glattbügeln.

Brow-Lift mit Botox

Eine gezielte Schwächung der augenbrauensenkenden Muskeln verhilft zu einem offeneren und wachen Blick. Botulinum wird so injiziert, dass man für mehrere Monate die Augenbrauen nicht mehr nach unten ziehen kann. Dies hat eine Wirkung wie ein Brauenlifting, aber ganz ohne Operation. Nach etwa 3-6 Monaten muss nachinjiziert werden.

Minimalinvasives Lifting durch Botox & Hyaluron

Eine Kombination aus beiden Anwendungsformen verspricht besonders gute Ergebnisse. Gleichzeitig kann man mit Hyaluron und Botox auch die Fältchen am Auge glätten und so ein noch jugendlicheres und frischeres Aussehen schaffen.

Bei dieser Behandlung wird der optimale Effekt erst nach einigen Tagen sichtbar, da Botox zeitverzögert wirkt.

Stark erschlaffte Lider und großer Hautüberschuss

Mitunter aber, gerade wenn schon von Natur aus ein starkes Schlupflid vorliegt, kann dies alleine mit Botox und Hyaluron nicht mehr zufriedenstellend behandelt werden. Möglicherweise drückt die erschlaffte Haut auch wirklich stark auf das Auge und verursacht einen buchstäblichen Leidensdruck. Dann ist eine operative Oberlidstraffung angezeigt.

Operative Lidstraffung

Noch vor einigen Jahren wurden operative Lidstraffungen in schwerwiegenden Fällen mitunter von der Krankenkasse getragen. Dies geschieht aber heutzutage kaum noch. Fast immer muss der Patient für die Kosten selbst aufkommen.

Gerade aber, wenn es um das Auge geht, sollte man sich lieber einem wirklich guten Spezialisten anvertrauen. Dr. Kasten ist auf Lidstraffungen spezialisiert und führt diese ambulant durch. Seine langjährige Erfahrung und permanente Weiterbildung auf diesem Gebiet garantieren für bestmögliche Ergebnisse. Kein operativer Eingriff ist komplett risikofrei, aber die Durchführung durch einen sehr erfahrenen Facharzt wie Dr, Kasten senkt das Risiko auf ein Minimum.

Überschüssige Haut und Fettgewebe werden mittels Skalpell und/oder Laserskalpell entfernt, so dass ein Auge mit sichtbarem Lid und einer schönen offenen Form entsteht. Ein erfahrener Spezialist geht so vor, dass eine Naht nach dem Abheilen kaum mehr sichtbar ist.

Was muss man bei der Schlupflid-Behandlung mittels OP beachten?

Der große Vorteil einer operativen Lidstraffung ist der langanhaltende Erfolg. Man kann mit einem gut sichtbaren Ergebnis für 8-10 Jahre rechnen. In der Regel kann man eine Lidstraffung ambulant mit örtlicher Betäubung und Dämmerschlaf vornehmen. Eine Vollnarkose ist nur selten angezeigt.

Auf Alkohol sollte sie einige Tage vor und nach dem Eingriff verzichten, nach Möglichkeit auch auf das Rauchen. Nikotin verschlechtert die Heilung. Wer blutverdünnende Medikamente einnimmt, muss diese zuvor in Absprache mit dem behandelnden Arzt vorübergehend absetzen.

Bei einer Oberlidstraffung dauert es ein bis zwei Wochen, bis man wieder gesellschaftsfähig ist, bei einer Unterlidstraffung sogar länger.

10 Tage ist auf Augen-Makeup und Kontaktlinsen zu verzichten. Da mit Blutergüssen, Rötungen und Schwellungen zu rechnen ist, trägt man am besten in der Öffentlichkeit eine Sonnenbrille und nimmt zwei Wochen Urlaub. Die Augen sind in den ersten Tagen auch lichtempfindlich und können sich trocken anfühlen.

Es dauert eine Weile, bis man ein zufriedenstellendes Ergebnis sieht. Nach etwa 14 Tagen sind die größten Schwellungen verschwunden und das Auge wirkt meist bereits frischer und offener. Auch Sport ist für mindestens zwei Wochen nach dem Eingriff nicht erlaubt. Bis das endgültige, optimale Ergebnis erreicht ist, kann es mehrere Monate dauern.

Wacher Blick und jugendlich frische Ausstrahlung

Eine Lidstraffung ist mit einem gewissen Aufwand verbunden, aber das Ergebnis rechtfertigt dies. Letztendlich handelt sich doch um einen eher kleinen und risikoarmen Eingriff, soweit man sich in fachgerechte Hände wie in der Praxis von Dr. Kasten begibt. Das positive Ergebnis wird sicher überzeugen: Die Augen wirken größer und der Blick offener. Dies schafft einen wacheren, positiveren und deutlich verjüngten Gesamteindruck.

Lassen Sie sich in der Praxis von Dr. Kasten ausführlich beraten, welche Methode zur Schlupflid-Behandlung bei ihnen persönlich angemessen ist. Auch ohne Operation lässt sich vieles erreichen. Mitunter aber bringt bei einem stark ausgeprägten Schlupflid nur ein Eingriff das gewünschte Ergebnis. Ob durch Operation, Botox oder Hyaluron: ein offener Blick und eine wache Augenpartie lassen einen positiver, attraktiver und dynamischer wirken.